Kaffee und Kakao

18.12.2012 –  Kaffee und Kakao für bedürftige Familien

Aufgetischt bekommt vom Hilfsverein „Wir helfen“ kistenweise Lebensmittelspenden aus dem Bereich der Luxusgüter

(cju). „K und K“ – damit war nicht die königlich-kaiserliche Monarchie gemeint, sondern diese Abkürzung steht bei Aufgetischt für Kaffee und Kakao. Beide Produkte gehören, weil selten bei den Lebensmittelspenden dabei, zu den Luxusgütern.

 

Artikel 18_12_2012Weil man den Familien aus dem Usinger Land, die von Aufgetischt versorgt werden, aber zum Weihnachtsfest etwas Besonderes bieten wollte, hat man den Scheck, den der Hilfsverein „Wir helfen“ seit Jahren im Rahmen seiner Gala an das Projekt übergibt, in Kaffee und Kakao eingewechselt. Jetzt waren Heidelore Wehner und Klaus Hübner bei Aufgetischt in der Hattsteiner Allee und brachten 120 Packungen Kaffee, 90 Tüten Kakao und zwei Kisten Kekse. Birgit Hahn als Vorsitzende des Usinger DRK, unter dessen Leitung Aufgetischt aktiv ist, war wieder „überwältigt“ von den Gaben. Es sei ein vielfacher Wunsch von den Familien, die man betreue, dass man auch Kaffee und Kakao erhalte. Dies sei aber selten möglich, weil diese beiden Produkte so lange haltbar seien, dass ihr Abverkauf im Laden immer gelinge. Umso schöner sei es, wenn man die Geldspende von „Wir helfen“ in eine so tolle Sachspende umtauschen könne. „Wir werden alles in Weihnachtspapier verpacken und als kleine Überraschung unseren Familien mitgeben“, so Hahn weiter. Wehner konnte noch berichten, dass sie vom Anspacher Nahkauf, in Person von Wolfgang Riegel, einen sehr guten Preis erhalten habe und zudem die ursprünglich 500 Euro auf 600 Euro aufgestockt wurden. Gemeinsam freute man sich auch darüber, dass man Markenkaffee und Markenkakao anbieten könne, was den Klienten auch wichtig sei.

Derzeit werden von Aufgetischt rund 120 Bedarfsgemeinschaften (210 Erwachsene und 90 Kinder) betreut. Aufgetischt gibt es seit 2008 und gibt Lebensmittelspenden, die man von den Supermärkten ringsum erhält, in Körbe sortiert und dem jeweiligen Bedarf angepasst, an Bedürftige weiter. Der Verein „Wir helfen“ existiert seit 21 Jahren und hat Aufgetischt von Anfang an unterstützt. „Die Körbe, in denen die Familien ihre Lebensmittel sortiert bekommen, haben wir auch finanziert“, so Wehner. Fast alle Kommunen, außer Wehrheim, wo ein eigenes Projekt läuft, haben Bedürftige, die von Aufgetischt versorgt werden. Die letzte Lebensmittelausgabe in diesem Jahr wird am kommenden Mittwoch sein. Danach ruht das Geschäft bis Anfang des Jahres. „Wir werden deshalb die Körbe dieses Mal voller machen als sonst üblich, damit die Menschen über die Runden kommen“, erklärt Hahn.

Artikel aus dem Usinger Anzeiger

⇐ ZURÜCK

Advertisements