Stimmung pur

JUBILÄUMS-GALA Hilfsverein lädt Gäste zu tollem Büfett und bunter Unterhaltungsshow ein

USINGEN – (dh). „Wir helfen, weil es nötig ist“. Das „Wir Helfen-Lied“ war bei der Jubiläums-Gala des Hilfsvereins Usinger Land zu Beginn und am Ende einer tollen Galanacht zu hören. Der Hilfsverein hat sich, so Vorsitzende Heike Anders, auf die Fahne geschrieben, Menschen zu helfen, die nicht auf der Sonnenseite des Lebens stehen. Bis weit nach Mitternacht standen die Besucher der Jubiläums-Gala allerdings auf der Sonnenseite. Sie wurden gleich zu einem sehr leckeren Schmankerl-Büfett geladen, eine Augenweide und ein österreichischer Gaumenschmaus. Danach haben sie mit den Gipfelstürmern, der Hausband des Hilfsvereins, den einen oder anderen Gipfel bestiegen. Schließlich war es dann Markus Wohlfahrt, der die begeisterten Besucher auf die Gipfel seiner Alpenwelt entführte und die Berge, sprich den Christian-Wirth-Saal, zum Beben brachte.

Mehr als 100 freiwillige Helfer haben zum Gelingen der 25. Gala des Hilfsvereins Usinger Land beigetragen. Anders dankte allen Helfern, aber auch den Spendern, die es ermöglicht haben, dass der Hilfsverein in den 25 Jahren die stolze Summe von über 800 000 Euro zur Verfügung gestellt bekam. Auch in der Galanacht wurden Vereine, Verbände und Organisationen mit Spenden bedacht (Bericht folgt).

Den Showteil eröffnete Christian „Konni“ Konieczny, der dem Schmankerl-Büfett folgend in Kniebund-Lederhosen antrat. Mit seinem Freund Roland Hauck legte der bewährte Moderator einen Schuhplattler auf die Bühne. Sofort war Stimmung angesagt. Dass die Gipfelstürmer auch Oldies und aktuelle Hits spielen können, weiß man. Dass die Hausband des Hilfsvereins auch mit leisen Töne ihre Zuhörer begeistern kann, das bewiesen die Bandmitglieder Christine Matthay am Klavier und Bianca Nöller mit ihrem Sologesang.

Vorbei war es mit den leisen Tönen, als der Unterhaltungskünstler Andreas Knecht einen Teddybären aus dem Koffer holte. Der Mann, der redet, wie ihm der Bauchnabel gewachsen ist, ließ Teddy Fridolin zu Wort kommen. Der süße und freche Teddy wurde dann abgelöst von dem noch forscheren und mitunter nicht ganz stubenreinen Vogel Gregor. Den Leuten gefiel es. Der Bauchredner und seine geschwätzigen Gesprächspartner boten prächtige Unterhaltung und sorgten für einen Lacher nach dem anderen.

Inzwischen war auch der Schirmherr der Jubiläums-Gala, Holger Bellino, aus Berlin eingetroffen.

Eine Premiere feierte die neu gegründete Lateinformation des TSC Usingen. Eigentlich gibt es die Formation schon über zwei Jahrzehnte. 2013 ist sie allerdings aufgelöst worden, berichtete Konieczny, der alles hautnah erlebte, denn er war Trainer der Formation. Einige „seiner Zöglinge“, tanzen nun in der im Juli gegründeten Mannschaft, die in der Landesliga an den Start geht. Dem Beifall nach zu urteilen, hat diese Tanzformation ihre Feuertaufe bestanden.

Der Stargast des Abends, Markus Wohlfahrt, steppte und rockte mehr als eine Stunde über die Bühne. Besinnlich wurde es, als der ehemalige Frontmann der Klostertaler von seiner Heimat, dem Klostertal im Vorarlberg erzählte, und von seiner Liebe zu den Bergen, zum Wandern und vor allem zum Skifahren schwärmte. Gänsehaut-Effekt bei dem Lied seiner Heimat, ohne Musikbegleitung stimmgewaltig vorgetragen. Dann aber bebte der Saal, als der Sänger zur Trompete griff und das Tiroler Lied anstimmte. Kein Halten gab es, nachdem der Stargast in den Saal stürmte und auf den Tischen rockte. Dass der Österreicher mit dem großen Herzen für seine Heimat, die für ihn dort ist, wo die Berge sind, zu Besuch in Hessen war, hörte man in dem Lied von Peter Alexander „Die kleine Kneipe“. Im Text heißt es „Wer Hunger hat, bestellt Würstchen mit Kraut, weil es andere Speisen nicht gibt“. Wohlfahrt sang: „Wer Hunger hat, bestellt Handkäs mit Musik…“.

In einer Gaststätte in Wald am Arlberg habe er vor vielen Jahren Uwe Stark, einen Mann aus dem Usinger Land beim Skifahren kennengelernt. Es sei eine Freundschaft entstanden, und dieser Freund habe ihm schmackhaft gemacht, nach Usingen zur Jubiläums-Gala zu kommen, berichtete Wohlfahrt. Keine Frage, gerne würde man Markus Wohlfahrt auch im kommenden Jahr in Usingen begrüßen, stellte Hilfsvereins-Vorsitzende Heike Anders fest. Eine Zusage hat sie schon: Christian „Konni“ Konieczny wird auch die Moderation der Gala 2016 übernehmen.

Quelle: Usinger Anzeiger vom 09.11.2015

 

Plakat Gala 2015           25 Gala

Advertisements